Fruchtiges Gulasch aus dem #meinhans von Rommelsbacher

*dieser Beitrag kann neben Kalorien, auch Spuren von Werbung enthalten*

Esst ihr auch gerne Gulasch? Heute möchte ich Euch mal eine fruchtige Variante ans Herz legen. Ein Gulasch mit Äpfel und Möhren,  für mich mehr eher ein Herbstgericht, aber da der Sommer gerade eine Pause macht, passt es zu den kühleren Temperaturen.
Und da ich einen neuen Küchengehilfen habe, durfte diesmal mein Hans ran.
Hans kommt aus dem Hause Rommelsbacher und ist echt vielseitig. Er beherrscht 9
unterschiedliche Garmethoden und hat 14 verschiedene Kochprogramme auf Lager. Mehr dazu könnt ihr die Tage mehr  lesen, da stelle ich Euch # MeinHans ausführlich hier vor.


Doch nun kommen wir zum Gulasch.

Zutaten:

• 600 g Rindergulasch
• 2 Knoblauchzehe
• 3 Eßlöffel Öl
• 2 Lorbeerblatt
• 3/8 l Fleisch- oder Gemüsebrühe
• Salz, Pfeffer
• 250 g Zwiebeln
• 250 g Möhren
• 500 g Äpfel (säuerlich)
• 2-3 Eßlöffel Zitronensaft
• 1 Eßlöffel Honig
• 200 ml Süße Sahne
• 1-2 Eßlöffel Mehl
• 2 Zweige Majoran

Das Fleisch, ich brate es in kleinen Portionen in heißen Öl an. Hier lohnt sich der Aufwand, denn so werden die Fleischporen schnell geschlossen. Zum Anbraten habe ich die Funktion Anbraten vom Heinz genutzt. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten, wenn das erledigt ist, gibt man das Fleisch, Gewürze und die Flüssigkeit (Brühe) hinzu. Nun verschließt man den Deckel und wählt das Programm schmoren für ca. 25 Minuten an.

Bei einer größeren Fleischmenge würde ich die Dauer etwas anpassen. Danach die Möhren hinzugeben und für weitere 3 Minuten die Schmorfunktion auswählen. Die geschälten und gewürfelten Äpfel dazu geben. Nun habe ich das Programm
gewechselt und alles in der manuellen Funktion mit offenen Deckel für 5 Minuten köcheln lassen.


Die Äpfel sollten noch Biss haben. Majoran hacken und mit dem Honig in das Gulasch geben. Sahne und Mehl verquirlen und ebenfalls einrühren. Kurz aufkochen und noch ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.


Wer mag , kann einen Teil der Brühe auch durch Apfelwein ersetzen, was die Apfelnote noch mehr unterstreicht.
Wer es mehr asiatisch angehaucht mag, der kann statt Sahne auch Kokosmilch nehmen  und dieser etwas Currypulver beigeben.
Ich finde mein Hans hat es prima gemacht und das Fleisch war butterweich, wird es bei mir im gewöhnlichen Topf zwar auch, aber dafür dauert es aber auch länger.
Ich hoffe das Rezept hat Euch gefallen und wünsche Euch viel Spaß beim nach kochen.

2 thoughts on “Fruchtiges Gulasch aus dem #meinhans von Rommelsbacher

  1. Pingback: Gulasch mit Apfel - MeinHans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.