Kuhbonbons, und plötzlich ist man wieder Kind

Hallo zusammen,

kennt ihr das ? Man sieht etwas und schwuppdiwupp ist da eine Erinnerung wieder da.

So ging es mir beim Anblick der Kuhbonbons.

Ach, die hab ich doch als Kind immer so gerne gegessen.

Und  dann fiel mir der Deal ein, den meine Mutter meist mit mir aushandelte. Früher war ein Auto noch nicht selbstverständlich und wenn, dann  fuhr der Vater damit.  Man erledigte die meisten Wege zu Fuß. Mit viel Glück war auch eine Strassenbahn -oder Busfahrt drin. Meine Tante wohnte 4,5 km von uns entfernt und wenn wir die besuchen wollten,machten meine Mutter mir  meist folgenden Vorschlag.

Wenn wir beide Strecken laufen, dann darfst du dir auf den Rückweg etwas kaufen. Der Rückweg war nämlich ganz schön fies, der meiste Teil geht ziemlich steil aufwärts. Wie oft hab ich unterwegs getrotzt… Ich will nicht mehr.. Mir tun die Füße weh…usw.

Aber wenn die Steigung geschafft war, dann war es nicht mehr weit zum Paradies.

Der kleine Tante Emma Laden und ich durfte mir was aussuchen.

Meist fiel meine Wahl auf die Kuhbonbons. Am liebsten möchte ich sie, wenn sie innen noch einen flüssigen Kern hatten und so richtig zwischen den Zähnen klebten. So verschwand eins nach dem anderen in meiner Schnute. Bis daheim waren sie fast alle weg, schließlich hätte man den Rest ja mit seinen Geschwistern zu teilen und was weg war, war weg. So einfach ist halt Kinderlogik.

All die Jahre griff ich dann auch beim Einkauf  immer wieder auf die Bonbons zurück, sie schmecken  noch genauso  gut wie damals.

Aber was ich überhaupt nicht wusste, welche Vielfalt es mittlerweile davon gibt.

Im  Kuhbonbon Onlineshop  gibt es so viele Sorte und lecker sind sie auch.

Einige durfte ich probieren da ich die Homebloggerin beim Franken Bloggertreffen 2018 bin.  Anouck  hat eine tolle Auswahl in mein Paket gepackt und die Sorten kamen hier verdammt gut an. Auch meine Familie kennt schließlich diese Plombenzieher :-) .

Neben den Classis haben mir persönlich noch die mit Cafe besonders gut geschmeckt. Eigentlich sind sie alle lecker aber jeder hat halt seine besonderen Vorlieben.

Aber man kann sie nicht nur so  schnuppen sondern auch zum Backen, für Desserts oder sogar als Grundlage für einen Likör verwenden. Jeder halt so wie er mag.

Ich wünsche euch viel Spaß beim naschen

2 thoughts on “Kuhbonbons, und plötzlich ist man wieder Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.