Kneipp Herbstgewinnspiel

Nun sind endlich alle Gewinne eingetroffen und das Gewinnspiel kann

starten.

Erstmal herzlichen Dank an die Firma Kneipp die wieder tolle Produkte zur

Verfügung stellte.

Wie könnt ihr nun gewinnen?

Ganz einfach….

Ich hätte gerne von euch eure schönsten Herbstrezepte.

Keine Angst ich erwarte keine 5* Küche oder ganz genaue Rezeptangaben.

Denn schließlich kocht man nach Gefühl und backen nach Rezept 🙂 .

Hinterlässt mir im Kommentar euer Lieblingsrezept und schon wandert ihr

in den Lostopf.

Gerne könnt ihr das Gewinnspiel auch bei Facebook oder woanders teilen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 0.11.2013

Leider kann ich aus Kostengründen die Gewinne nur innerhalb von

Deutschland versenden.

Und das sind die Gewinne:


Das Gute Laune Set


Das Streßfrei Set


Das Paradiesische Versuchung Set


Das Erkältungs Set

Eine absolute Neuheut aus dem Hause Kneipp!

Die 24h Gesichtscreme für die Frau ab 40+

Diese Creme hab ich selbst grad im Test und bisher bin sehr begeistert

davon. Ein ausführlicher Testbericht folgt später.

Ich wünsche euch viel Glück und bin gespannt auf eure Rezepte.

16 thoughts on “Kneipp Herbstgewinnspiel

  1. Huhu,
    Wurde gern das antistress. Set gewinnen.

    Herbstlicher Flammkuchen

    250 g Weizenmehl (405), 50 g Roggenmehl (1150), 1/2 TL feines Meersalz, 175 ml lauwarmes Wasser, 15 g frische Hefe, 1 EL Olivenöl, 200 g Crème fraîche (oder Schmand), 50 g Sahne, feines Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuß, 50-75 g Pancetta (oder Frühstücksspeck), 3 rote Zwiebeln, frischer Schnittlauch
    Schritt 1
    Zuerst den Teig ansetzen: Beide Mehlsorten mit dem Salz in einer großen Schüssel vermengen und eine Mulde darin formen. Die frische Hefe im lauwarmem Wasser auflösen und in die Mulde gießen. Auch das Olivenöl zugeben.
    Schritt 2
    Den Teig entweder mit einer Küchenmaschine (Knethaken) oder von Hand verkneten. Es dauert etwa 5 Minuten bis der Teig beginnt geschmeidig zu werden und sich von Schüsselrand löst. Ist er noch zu klebrig, esslöffelweise mehr Weizenmehl zugeben. Zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen und zugfreien Ort etwa 45 Minuten gehen lassen bis er sein Volumen merklich vergrößert hat.
    Schritt 3
    Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und halbieren, dann zu zwei strammen Kugeln formen und nochmals 20 bis 30 Minuten gehen lassen (dabei mit einem Küchentuch abdecken).
    Schritt 4
    Den Ofen auf 250°C vorheizen und dabei ein Backblech auf der unteren Schiene mit aufheizen. Dann den Belag vorbereiten: Die Crème fraîche mit Sahne und den Gewürzen abschmecken. Die roten Zwiebel schälen, der Länge nach halbieren und in feine Halbringe schneiden. Den Schnittlauch waschen, trockentupfen und in feine Ringe schneiden.
    Schritt 5
    Ein extra Backblech mit Backpapier belegen. Eine Teigkugel mit den Händen flach drücken und möglichst dünn ausrollen, das funktioniert mit einem Nudelholz oder beiden Händen: Dazu den Teig über beide Handrücken legen und vorsichtig ausziehen. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist notwendig, da der Roggenmehlanteil im Teig diesen relativ leicht reißen lässt.
    Schritt 6
    Den Crème fraîche-Mix großzügig auf dem dünnen Teig verteilen, dabei einen schmalen Rand lassen. Mit Pancetta oder Speck und den Zwiebelscheiben belegen. Mit Hilfe des Backpapiers auf das vorgeheizte Blech gleiten lassen (oder das vorgeheizte Blech dazu kurz aus dem Ofen nehmen) und für etwa 12 bis 15 Minuten backen, oder bis der Rand ein wenig gebräunt ist (um sicherzustellen, dass der Boden schön knusprig wird, zieht man nach etwa 5 Minuten das Backpapier heraus).
    Schritt 7
    Aus dem Ofen nehmen und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen. Heiß, lauwarm oder auch kalt genießen.

    LG jessy

  2. Uhiii, da bin ich auch gerne dabei.
    Die Handcreme würde ich sehr gerne auch einmal ausprobieren. 😉
    Mein Lieblingsrezept für den Herbst sind
    Uromas Vogel Kiachal. Dazu braucht man nur einen nicht zu festen Hefeteige herzustellen, den gut gehen lassen und im Anschluß die Kiachal in heißem Fett ausgebacken. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Fertig! Wenn man mag kann man auch Rosinen unter den Teig mischen.
    Das genaue Rezept mit Zutaten und der Anleitung zum nachlesen, findest du auf meinem Blog:http://www.gafis-testblog.com/2013/10/kirchweihnudeln-einmal-anders-vogel.html
    lg Gabi 🙂

  3. Mein Lieblingsgricht im Herbst sind herzahfte Reibekuchen mit selbstgemachten Apfelmus.

    Mehlige oder vorwiegend festkochende Kartoffeln reiben, Zwiebeln reiben… Dann halt mit Pfeffer und Salz würzen, ein Ei und paar Löffel Mehl den Teig dazu geben.
    Dann fein geschniitende Schinkenwürfel den Kartoffeln beigeben und die Masse im Öl schön kross ausbraten lassen.
    Noch pikanter wird es, wenn man den Teig noch geriebenen mittelalten Gouda untermischt.

    Ich finde Set mit der Creme und der Handcreme gut .

    Liebe Grüsse Roswitha

  4. Schwarzbiergulasch

    500 gr Rindergulasch (gerne Reste vom Fondue, da nehme ich sehr magere Rinderhüfte )
    3 EL Öl zum Anbraten (ca.)
    1 Flasche Köstritzer
    4 Zwiebeln
    4 EL Tomatenmark
    1 EL Senf
    1 Glas Rotwein
    50 ml Sahne

    Fleisch würfeln und in Öl rundum scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Zwiebeln und Tomatenmark dazu und noch ein paar Minuten rösten. Senf und Bier dazu und ca. 90 Minuten schmoren lassen.
    Nach einer guten Stunde ein Glas Rotwein mitschmurgeln, eventuell binden (je mehr Zwiebeln, desto sämiger wird die Sauce, ich habe sie gar nicht abgebunden). Vor dem Servieren noch ca. 1/4 Becher Schlagsahne unterrühren.

    Leider ist dieses Rezept nicht für Kinder geeignet.
    Aber ich mache es gerne wenn Besuch kommt und für die Kids gibts dann eine Variante ohne Bier.

    Ich finde das Erkältungs Set für die Jahreszeit grade sehr gut

  5. Maultaschenauflauf (sehr lecker und einfach)

    Man nimmt frische Tomaten, schneidet sie klein und gibt se in eine Schüssel. So einen schönen großen Zweig voll.
    Anschließend mit Pizzatomaten (aus der Dose oder Tetra Pak) auffüllen und mischen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
    Sie können auch noch Kräuter reintun wie Sie wollen.

    Dann nimmt man eine Auflaufform und fettet sie ganz leicht aus. Dort legt man die gekauften Maultaschen einfach nur rein soviele schön Platz haben.
    Auf jede Maultasche gibt man einen grooooßen Klecks Frischkäse drauf. Anschließend füllt man die Form mit der Tomatensoße auf sodas die Maultaschen ziemlich bedeckt
    sind und drin schwimmen. Anschließend kommt der geriebene Mozzarella drüber und ab das ganze ins Rohr.

    Bei 180° ins Rohr und ca. 20-30 min drin lassen – jenachdem wie dunkel Sie auch Ihren Käse möchten.
    Das ganze mit einem lecker Bierchen oder Rotwein geniessen.
    Sehr einfach aber schmeckt fantastisch.

    Viel Spaß beim Nachkochen !!!

    Ich finde die Kneipp Produkte alles super !!!!

  6. Ich mag Suppe am allerliebsten, deshalb mach ich auch gerne eine Gemüsecremesuppe.
    Zutaten: alle herbstlichen Gemüsesorten wie Möhren, Zucchini, Kürbis, Kartoffeln

    Das Gemüse wird gesäubert und geschnitten und zusammen in einem Topf mit Wasser gekocht. Ist das Gemüse weich, mache ich Gemüsebrühegranulat dran und stampfe bzw. püriere es und zum Schluss kommt noch ein Schluck Sahne dran.

    LG Sandy

  7. Ich mache im Herbst gerne eine Pastinaken Suppe.

    1 zwiebel,2 petersilienwurzeln,4 pastinaken, 1 grosse mehlige Kartoffel, 2 el öl, 1200 ml gemüsebrühe, salz , pfeffer, creme fraiche

    Zwiebeln und gemüse waschen, schälen und alles klein würfeln.
    Öl erhotzen, zwiebeln andünsten. Gemüse dazu und auch andünsten. Brüge dazu giessen, würzen und alles ca 30 min köcheln lassen.

    Alles gut pürrieren. Creme fraiche dazu eventuell nachwürzen und nochmal kurz aufkochen lassen.
    Dazu kann man gut wiener würstchen esseb.

    A guadn
    Wünscht sabrina

  8. Im Herbst lieben wir frische Waldpilze, die man auf viele Arten zubereiten kann, dann wird es auch nicht langweilig.

    Pilze abgebraten mit darüber geschlagenen Eiern (gemeinsam kurz braten)
    Pilzsoße mit Semmelknödeln
    Pilzsuppe
    Pilze als Beilage zu Steak und Bratkartoffeln

  9. Mein Rezept passend zu der Halloweenzeit:

    Nudelsalat mit Kürbis

    Zutaten:
    Nudeln, Kürbis, Kapern, Oliven, Gurken, Kräuter, Paprika

    Die Nudeln werden abgekocht und abgeseit. Ein Kokaido Kürbis wird klein geschnitten, auf mundgröße und dazu geben. Die Kapern, wie auch die Olien und die Kräuter einfach dazu geben. Die Gurken und die Paprikas schneiden und dazu geben. Alles vermengen. Servieren und sich schmecken lassen!

  10. Mein Lieblingsrezept ist Kürbis Carbonara:

    Zubereitung
    1. 100 g durchwachsenen Speck und 1 Zwiebel fein würfeln. 300 g Hokkaido-Kürbis entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. 150 ml Schlagsahne, 50 ml Milch und 2 Eier (Kl. M) verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und 11/2 Tl getrocknetem Majoran würzen.

    2. 200 g Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen 1 El Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin 3 Min. knusprig braten. Zwiebeln und Kürbis zugeben und 5-7 Min. mitbraten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

    3. Nudeln abgießen, in der Pfanne mit der Speck-Kürbis-Mischung mischen und von der Kochstelle ziehen. Eier-Sahne sofort zugießen und mit den heißen Nudeln mischen. Mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken und sofort servieren.

  11. Im Herbst esse ich gerne deftige „Schinken-Käse-Nudeln“: 125 g gekochte Nudeln, 1/2 Becher süße Sahne, 100 g gekochter Schinken, 50 g geriebener Käse, Zwiebeln (zusammen in einer Pfanne zubereiten).

    Guten Appetit! 🙂

  12. Ich empfehle Kürbissuppe. Haokkaido Kürbisin etwas Brühe köcheln lassen und anschließend pürieren,etwas Curry,etwas Limette,in Butter angschwitzte Zwiebeln püriert dazu geben. Zum Schluss angebratene Kürbiskerne und etwas Balsamico Essig in die Suppe geben. Fertig is ne leckere Kürbissuppe

  13. Hallo,

    ich koche im Herbst sehr gern Soljanka. 🙂

    Das Essen ist sehr schnell zubereitet und mit einem frischen Weißbrot schmeckt es sehr lecker.

    Als erstes brät man 1 Zwiebel und eine halbe Fleischwurst an. Dann gib man ein Glas Letcho dazu und kleingeschnittene saure Gurke. Zum Schluß kann man die Soljanka noch mit Rama Cremefine zum Kochen verfeinern.

    1 Zwiebel
    1 halbe Fleischwurst
    Saure Gurken
    1 Glas Letcho
    Rama Cremefine zum Kochen

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Lysann

  14. ich mache gerne Nudelauflauf oder Nudelsuppe. Ganz einfach nur Nudeln kochen, Schinken, Tomaten, Eier, Käse in einer Auflaufform schichten und mit Milch-Maggi-Soße übergiessen. Es klingt komisch, aber das ist mein absolutes Leibgericht und schmeckt lecker. Wünsche einen schönen Abend und liebe Grüße Jutta

  15. Hallo

    Mein Lieblingsrezept ist der Haselnußkuchen:

    Die Zutaten:

    250 g Margarine/Rama
    200 g Zucker
    1. Pr. Salz
    5 Eier
    1 Vanillezucker
    1 Backpulver
    500 g Mehl
    1/8 l Milch
    50g gem. Haselnüsse

    Teig in 26er Form bei 150 ° Grad in Ofen nach 55 Min. aus schalten und nach ca. 65 Min. raus. Umstürzen und abkühlen lassen.

    Wenn der Haselnußkuchen kalt geworden ist, tue ich ihn noch mit einer leckeren Haselnußklasur bestreichen und setze auf jedes Stück ein Smartie. 🙂

    Ich habe begeistert davon gelesen und würde mich über eine positive Rückmeldung sehr freuen. 🙂 Beide Daumen sind gedrückt. Kneipp Produkte sind gut. Mein Wunschgewinn ist das Erkältungs Set.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.