Es geht auch ohne Studio

Auf meinen täglichen Runden mit Lucky kommen ich an sehr vielen Treppen vorbei.
Was liegt da näher als diese in ein kleines Fitnessprogramm einzubinden?
Ganz ehrlich in ein Fitneßstudio würde mich keiner freiwillig kriegen!
Alleine der Gedanke Sport in geschlossenen Räumen lässt mich gruseln und erinnert mich an den nicht grade sehr geliebten Schulsport. Auch wenn es sehr lange her ist.
Ausserdem kann ich bei den Runden mit meinen vierbeinigen Fitnesstrainer frei entscheiden was ich wann mache.

So eine Treppe ist ungemein vielseitig und schreit direkt nach Übungen.

Gerne hüpfe ich auch wie ein kleines Kind die Treppen hoch und auch wieder runter. Natürlich nur wenn keiner in der Nähe ist.
Allerdings sollte man schon der Gelenke wegen auf geeignetes Schuhwerk achten.
Wenn man ein paar Tage geschludert hat, merkt man schon wie es im Oberschenkel ziept und auch am Po melden sich Muskeln, wo man bisher gar keine vermutet hat :-).

Bewährt hat sich auch ein im Stand hüpfen, dabei immer im Wechsel rechtes Bein linkes Bein ohne die Treppe zuerklimmen.

Am allerliebsten sprinte ich jedoch die Treppen hoch.

Immer 2 Stufen aufeinmal, dazu im Wechsel schnell langsam.

Leider bin ich noch nie aus diesem Sprint als Sieger hervorgegangen.
Lucky ist einfach schneller.
Aber ich merke wie so meine Kondition immer besser wird und die Puste länger reicht.

Sport kann man eigentlich immer irgendwie in den geregelten Tagesablauf einbinden ohne sich großartige Verpflichtungen an den Halse zu binden.

Wer nun auch Lust auf etwas Sport bekommenn hat, kann auf den Kneipp-Blog alles über ein effektives Treppentraining nachlesen.

3 thoughts on “Es geht auch ohne Studio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.